Orgelzentrum Altes Schloss Valley – Weltgrößte Orgelsammlung im Herzen Bayerns

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.

*************************

.

.

*************************

ANZEIGE

*************************

.

Orgelzentrum
Altes Schloss Valley

Weltgrößte Orgelsammlung im Herzen Bayerns

.

.

.

*************************

.

Tonaufnahmen
in der
Zollingerhalle

.

.
Die hervorragende Akustik der Zollingerhalle hat bei Konzerten schon immer die Besucher begeistert. Die besondere Eigenschaft ist, dass an jeder Stelle der Halle die gleiche Tonqualität besteht. Dies ist auf die „Zollinger Bauweise“ mit den Lamellendachkonstruktion zurückzuführen. Mit einem Raumvolumen von ca. 1.400 Kubikmetern bietet es eine große Klangfülle.

Eine Raumakustikanalyse wurde unlängst von Dipl.-Ing.(FH) Wolfgang Krätzer der Firma „Wolfgang Sorge Ingenieurbüro für Bauphysik GmbH“ aus Nürnberg durchgeführt. Die Messungen wurden mit dem Verfahren der integrierten Impulsantwort nach DIN EN ISO 3382: 2000-03 „Messung der Nachhallzeit von Räumen mit Hinweis auf andere akustische Parameter“ vorgenommen. Diese ist für Tonaufnahmen eine wichtige Grundlage.

Professor Aurelia Visovan von der Musikhochschule in Nürnberg wurde über einen Tontechniker aus Wien auf die Zollingerhalle in Valley hingewiesen, da Sie zur Aufnahme für Ihre neue CD eine geeignete Räumlichkeit suchte. Es ist ein außergewöhnliches Projekt mit einem original nachgebauten Hammerflügel aus der Zeit von Franz Schubert, um seine Stücke aufzunehmen. Der Instrumentenbauer Robert Braun stimmte täglich das Instrument. Ferner war der Genfer Tontechniker Jean-Daniel Noir mit von der Partie.

-am- Bild: ozv

.

*************************

.

Konzert
mit
Bastian Fuchs

.

.

Kürzlich erfolgte ein sehr beeindruckendes Konzert mit Bastian Fuchs in der Zollingerhalle Valley. Seine aktuelle musikalische Präsentation ist von den Besuchern begeistert aufgenommen worden. Als besonders herausragend wurden seine Improvisationen als krönender Abschluss des Konzerts empfunden. Dieses Talent lässt auf eine große Zukunft hoffen.

.

Bastian Fuchs und Dr. Sixtus Lampl

-am- Bilder: ozv

 

*************************

.

Abschluss-
konzert
des 1. Miesbach Kammermusikfestivals

.

.

.
Standing Ovations und zufriedene Musikergesichter gab es unlängst beim Abschlusskonzert des 1. Miesbacher Kammermusikfestivals in der Zollingerhalle des Orgelzentrums Altes Schloss Valley. Acht vielfach ausgezeichnete junge Streicher aus fünf Ländern trafen sich in der letzten Augustwoche in Hohendilching um gemeinsam zu wohnen, zu musizieren, Ton- und Videomaterial aufzunehmen und ein Konzert vorzubereiten. Bei dem Konzert in der Zollingerhalle wurden Werke von Beethoven, Rachmaninoff, Mendelssohn und anderen in wechselnden Besetzungen vom Duo bis zum Oktett zur Aufführung gebracht.

Die Musiker überraschten und überzeugten das Publikum dabei mit einer Spielfreude, Leichtigkeit, Harmonie und Vielschichtigkeit in der Darbietung, die absolut internationales Weltspitzenniveau hatte. Der gesamte Saal honorierte das letzte Stück des Konzerts, das Oktett von Mendelssohn, dafür mit Standing Ovations – und bekam daraufhin prompt das Intermezzo aus „Cavalleria Rusticana“ von Mascagni als gefühlvolle Zugabe und Abschluss des Abends vorgetragen.

Der künstlerische Leiter und gleichzeitig Violinist beim Festival, Miclen LaiPang: „Wir waren sehr neugierig, wie unser Konzept des gemeinsamen Wohnen, Musizieren und Konzertierens bei den Musikern und Publikumsgästen ankommt. Unser Ziel war eine Veranstaltung, die Musikern von internationalem Niveau in einem entspannten Umfeld Gelegenheit gibt, ihre Leidenschaft für die Kammermusik gemeinsam zu leben. Diese entspannte Atmosphäre und Lockerheit in der Arbeit sollen dann in einer besonderen Qualität der gemeinsamen Musik zum Ausdruck kommen, was uns offensichtlich dieses Jahr schon einmal gelungen ist!“

Trotz kurzfristiger Bewerbung der Veranstaltung war es kein Problem, die Zollingerhalle zu füllen. „Bereits weniger als eine Woche nach Ankündigung und Beginn der Vermarktung war die Zollingerhalle ausgebucht. Die Musiker haben uns bereits unisono mitgeteilt, dass sie bei einer Neuauflage im kommenden Jahr gerne wieder dabei wären. Und auch eine Warteliste mit mindestens noch einmal so vielen, weiteren bekannten Musikern ist entstanden. Theoretisch könnten wir ein ganzes Kammermusikorchester mit unglaublichem Talent stellen. Jetzt fehlen uns nur noch die Veranstaltungen, Förderer und Konzertgäste für die nächsten Jahre“, betonte Sophie Bundschuh, Organisatorin der Musiktage.

Der Veranstalter, „Miesbach Kammermusik Festival e.V.„, ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, in der Gemeinde Valley und dem Landkreis Miesbach dauerhaft eine Veranstaltung für Kammermusiker zu schaffen, die ihnen bei der Ausübung ihres Berufs die Möglichkeit zur Erholung und Entfaltung sowie zum Knüpfen neuer Kontakte gibt.

-am- Bild: Thomas Bundschuh

.

*************************

.

Orgelkonzert
mit Holger Gehring
begeisterte in der Zollingerhalle

.

Im Klangwunder Zollingerhalle erfolgte am Sonntag, 8. August 2021, ein Konzert mit dem Organisten der Kreuzkirche Dresden, Holger Gehring. Das Orgelkonzert war dem 30. Todestag von Helmut Walcha gewidmet und umfasste u.a. Werke von Johann Sebastian Bach – „Praeludium, Largo et Fuga C-Dur“; Georg Muffat – „Toccata septima“ und „Ciacona“ aus „Apparatus musico-organisticus“; Johann Kaspar Kerll – „Capriccio sopra il Cucu“; Wilhelm Friedemann Bach – „Drei Fugen“; Adolph Friedrich Hesse – „Einleitung, Thema und Variationen A-Dur op 47“ sowie Franz Liszt – „Praeludium und Fuge über Bach“.

.

Dr. Sixtus Lampl und Holger Gehring in der Zollingerhalle

 

*************************

*************************

.

Im Landkreis Miesbach, besser gesagt in der Gemeinde Valley, befindet sich ein bedeutungsvolles Orgelzentrum mit über 4000 Quadratmetern überbauter Grundfläche und mit 280 derzeit schon spielbaren Registern. Hier übertrifft der Museumsbestand sogar die weltgrößte Dom-Orgel in Passau mit ihren 231 Registern.

Dr. Sixtus Lampl und Inge Lampl haben im Alten Schloss Valley und in der angrenzenden Zollingerhalle einen einmaligen Bestand alter Orgeln zusammengetragen, um die weltgeschichliche Bedeutung der Orgel mit dieser Sammlung zu dokumentieren. Von den nunmehr 60 verfügbaren Orgeln aller Größen befinden sich bisher schon 24 Instrumente in restauriertem und konzertfähigem Zustand. Der Besucher kann bei Konzerten und bei Führungen diese Orgelwelt hören und bestaunen.

.

Dr. Sixtus Lampl im Orgelzentrum Altes Schloss Valley

.

Der Förderverein Orgelzentrum e. V. hat sich zur Aufgabe gesetzt, den Erhalt und den weiteren Ausbau des Museums zu unterstützen und zu fördern. Besondere Ausbaustufen zum öffentlichen Museum stehen bevor und die Baugenehmigung ist für die Verbindungsgänge des Alten Schlosses mit der Zollingerhalle und einem Kinosaal erteilt worden. Entsprechend könnte auch die große Kinoorgel von „Orgelbau Walcker“ von 1929 aus dem Heidelberger Capitol-Kino nach fünfjähriger Renovierung wieder dem Publikum zugänglich gemacht werden. Sie ist die einzige Kinoorgel in Bayern. Ferner wurde eine weitere Orgelhalle genehmigt, in der neben der alten Münchner Dom-Orgel, die größte in Bayern gebaute „romantische Orgel“ aus Landshut, die Steinmeyer Orgel aus dem Münchener Kongress-Saal und andere Orgeln wieder erklingen werden.

.

Orgel aus der Jesuitenkirche in Heidelberg

.

Allein der Aufbau und die Stimmung dieser Orgeln kostet um die 100.000,- Euro. Es lohnt sich aber, dieses Kulturgut zu erhalten und wieder zu hören. Zum Abschluß der Baumaßnahmen ist geplant, einen Führungsrundgang zu erarbeiten, der den Besucher diese große Orgelwelt mit einem Audio-Guide erleben läßt.

Diese Projekte sind alle gemäß Bebauungsplan machbar, aber leider noch nicht voll finanziert. Um alle Pläne zu realisieren, sind insgesamt rund zwei Millionen Euro notwendig. Orgelmuseumsfreunde können unter anderem mit dem Kauf von „Orgel-Bausteinen“ oder mit einer Mitgliedschaft im Förderverein zum Erhalt und Ausbau des Orgelmuseums beitragen. Entsprechende Spenden sind steuerlich abzugsfähig.

Die Vorteile einer Mitgliedschaft im Förderverein beinhalten beispielsweise „Immer aktuelle Informationen über Konzerte und Neuigkeiten im Orgelmuseum. Bevorzugte Platzreservierung bei den Konzerten. Einladung zum Jahresevent des Fördervereins: Konzerte, besondere Führungen, Vorträge sowie Vorabinformationen zu den geplanten Kulturfahrten und besondere Einladungen zu Orgel-Vernissagen.“

.

*************************

*************************

*************************

*************************

*************************

.

Weitere Infos:

Orgelzentrum
Altes Schloss Valley
Graf-Arco-Straße 30
D – 83626 Valley

Telefon: 08024 – 41 44
Telefax: 08024 – 48 13 5
info@lampl-orgelzentrum.com
www.lampl-orgelzentrum.com

.

*************************

ANZEIGE

*************************

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.