Bayerische Bierkönigin lernte das Anzapfen

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.

*************************************

.

Bayerische Bierkönigin
lernte das Anzapfen

.

.
Region Bayern – Zu den Amtspflichten einer Bayerischen Bierkönigin gehört es auch, ein Fass Bier sach- und fachgerecht anzuzapfen und anschließend dem Publikum ein euphorisches „O ́zapft is!“ entgegenzurufen. Daher fand sich nun Bierkönigin Veronika Ettstaller – aus Gmund am Tegernsee – auf dem berühmten „Nockherberg“ der Paulaner Brauerei in München ein, um die professionelle Handhabung eines Bierfassanstiches zu erlernen. Als Übungsleiter standen ihr Dr. Lothar Ebbertz, Hauptgeschäftsführer vom Bayerischen Brauerbund sowie Martin Zuber, Biersommelier und Braumeister der Paulaner-Brauerei im Eiswerk sowie Andreas Steinfatt, Geschäftsführer der Paulaner Brauerei, zur Seite.

Zuerst wurde der jungen Bierkönigin von Braumeister Martin Zuber der Aufbau eines Holzfasses, aber auch die Fachbegriffe des Handwerkszeugs – „Zapfhahn heißt Wechsel und der Holzhammer nennt sich Schlegel“ – sowie das Anzapfen in der Theorie erklärt: „Wie stellt man sich vor das Fass hin – wie nimmt man den Wechsel in die Hand – an welchem Loch setzt man diesen am Fass an – wie schlägt man erfolgreich drauf und wie zapft man die erste Halbe?“: Alles nicht so einfach, denn am Bierfass anzapfen sind schon gestandene Politiker gescheitert und für manchen wuchs sich dies sogar zur ausgewachsenen Blamage aus!

.

.

An einem leeren Übungsfass durfte die Bierkönigin im Paulaner-Keller üben. Mit sehr praktischen Tipps u.a. von Andreas Steinfatt ausgestattet: „Vorraussetzung eines geglückten Bieranstichs ist ein guter stabiler, ausbalancierter Stand und zwei Schläge sind nötig, dann sitzt der Wechsel“, machte sie sich an ihren ersten Versuch: Seitlich zum Fass hinstellen – Schlegel fest in die Hand nehmen – Wechsel mit dem richtigen Griff plan am unteren Loch ansetzen – mit dem Schlegel kurz ausholen – den Blick dabei immer auf den Wechsel richten – mit Gefühl, aber kräftig zuschlagen – „und peng“ – einmal, zweimal mit dem Schlegel auf den Zapfhals und so den Wechsel ins Fass hauen – anschließend mit hocherhobenem Schlegel glücklich „O ́zapft is“ rufen – war nun angesagt.

.

Souverän meisterte Veronika Ettstaller – im Beisein von v.l. Dr. Lothar Ebbertz, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbunds;
Martin Zuber, Biersommelier und Braumeister der Paulaner-Brauerei im Eiswerk sowie Andreas Steinfatt, Geschäftsführer der Paulaner Brauerei – ihren ersten Bierfassanstich

.

Das sah beim ersten Mal schon sehr gekonnt aus und nach weiteren Probeeinheiten waren sich die Herren Ebbertz, Zuber und Steinfatt einig: Bierkönigin Vroni sollte nun ein volles Holzfass anzapfen. Nundenn:  Braumeister Martin Zuber band der Bierkönigin eine grüne Schürze, den Schaber um – und es konnte losgehen.

Veronika Ettstaller nahm den Schlegel und Wechsel in die Hände, setzte den Wechsel an der unteren Fassöffnung an und schlug souverän zweimal darauf. Mit ein paar Bierspritzern wehrte sich das Fass, hatte aber keine Chance – der Messingzapfhahn saß fest und die Bierkönigin rief ihr „O ́zapft is“ in die Menge. Sie hatte ihr erstes Bierfass erfolgreich angezapft! Dieses Können wird sie schon bei ihrem ersten Auslandsbesuch einsetzen können. Sie fliegt, auf Einladung der „Internationalen Schutzgemeinschaft für Lebensmittelspezialitäten“ nach Mexiko, um dort bei Jubiläumsfeierlichkeiten teilzunehmen und das „Bayerische Bier“, welches eine geschützte geographische Angabe darstellt, zu präsentieren.

.

v.l. Martin Zuber, Dr. Lothar Ebbertz, Veronika Ettstaller und Andreas Steinfatt mit der „ersten Maß“ Bier

.

Bei einem kurzen Statement dazu ließ die Bierkönigin verlauten: „Ich freue mich sehr auf diese Reise nach Mexiko und habe mich auch entsprechend vorbereitet. Ich habe mich auch erkundigt, ob es dort unser Bayerisches Bier und Maßkrüge gibt, denn schließlich vertrete ich das Bayerische Bier und da gehört Anstoßen mit Maßkrügen halt dazu!“ Auf die Frage nach der königlichen Garderobe stellte sie fest: „Ich besitze derzeit rund 35 wunderschöne Dirndl und werde mindestens fünf davon nach Mexiko mitnehmen!“

-am- Bilder: am

*************************************

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.