Der Bayerische Ministerpräsident hat K-Fall Helferinnen und Helfer in der Münchner Residenz empfangen

.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

.

*************************************

.

Der Bayerische Ministerpräsident
hat K-Fall Helferinnen und Helfer
in der Münchner Residenz empfangen

.

.
Region Alpenrand – Die bayerische Staatskanzlei hatte die ehren- und hauptamtlichen Kräfte, welche in den fünf Landkreisen, in denen im Januar der Katastrophenfall ausgerufen worden war, eingeladen. Über 50 Kräfte aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, angeführt von Landrat Josef Niedermaier und Kreisbrandrat Alfred Schmeide, waren unter den insgesamt rund 1.400 Gästen.

.

.

So ernst die Lage im Katastrophenfall auch war, so gelöst war die Stimmung am Mittwochabend in den Räumen der Residenz beim Empfang für die Helferinnen und Helfer. Die Kräfte der Rettungsorganisationen, aber auch hauptamtliche Kräfte von Polizei, Bundeswehr und der Katastrophenschutzbehörden waren gekommen. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Stefan Mayer, Staatssekretär im Bundesinnenministerium, sprachen den Einsatzkräften höchsten Respekt sowie großen Dank aus. Sie und weitere Minister sowie Mitglieder des Landtags würdigten den unermüdlichen Einsatz in den K-Fall Tagen.

.

.

Der Ministerpräsident betonte den großen Zusammenhalt unter den Organisationen und sprach auch den Besuch im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen an, bei dem er beeindruckt von der Professionalität und der Kooperation untereinander gewesen sei. Ilse Aigner erinnerte daran, welches Risiko die Einsatzkräfte vor Ort eingegangen waren. Grüße des Bundesinnenministers überbrachte Stefan Mayer, welcher den Familien der Helferinnern und Helfer dafür dankte, dass sie in Zeiten solcher Einsätze auf ihre Familienmitglieder verzichten und ihnen den Rücken freihalten. Sowohl Söder, als auch Aigner und Mayer sprachen den Angehörigen der Verunglückten während des Katastrophenfalls ihr Beileid aus.

.

Mit von der Partie: v.l. Wolfgang Rzehak, Landrat des Landkreises Miesbach; Siegfried Walch, Landrat des Landkreises Traunstein;
Georg Grabner, Landrat des Landkreises Berchtesgaden; Anton Speer, Landrat des Landkreises Garmisch-Partenkirchen
und Josef Niedermaier, Landrat des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen

.

Josef Niedermaier, Landrat des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen, formulierte es noch einmal so: „Jetzt, mit einigen Tagen Abstand wird einem nochmal bewusst, was da im Januar geleistet wurde. Da kann man sich nicht oft genug bedanken.“ Und so war der Empfang in der Residenz wieder ein großes miteinander unter Einsatzkräften aus ganz Bayern – aber diesmal ganz entspannt.

-latw- Bilder: latw

.

*************************************

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

.

.