Der „Grüne Markt“ in Miesbach hat jetzt eine eigene Broschüre

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.

*************************************

.

Der „Grüne Markt“ in Miesbach

hat jetzt eine eigene Broschüre

.
Region Miesbach – Treffen – Ratschen – Neuigkeiten austauschen – Einkaufen – eine beliebte Institution in Miesbach ist der „Grüne Markt“, der jeden Donnerstag vormittags am Marktplatz stattfindet. Dort werden u.a. Obst-, Salat- und Gemüsesorten, Fleisch-, Schinken-, Fisch- und Geflügelwaren, Käseerzeugnisse, Beet- und Schnittblumen, Kräuter im Topf oder getrocknet, duftende Gewürze, leckeres Brot, feine Backwaren und Kuchen sowie küchenfertige Feinkostspezialitäten von Händlern aus Nah, wie Irschenberg und Fern, wie Pfaffenhofen an der Ilm, angeboten. Natürlich ist auch eine kostenlose Beratung und ein kurzer Plausch mit den freundlichen Marktleuten inklusive.

Nun hat der „Grüne Markt“ eine eigene, handliche Broschüre bekommen, in der u.a. seine langjährige Geschichte, vom Mittelalter bis in die heutige „moderne“ Zeit erzählt wird; in der sich die unterschiedlichen Fieranten mit ihren Verkaufswaren vorstellen, in der fachliche Erklärungen und Tipps zur „Handhabung“ und Weiterverarbeitung der Lebensmittel gegeben werden und die einfach informativ und gut zu lesen ist.

.

Unterwegs mit der neuen Marktbroschüre v.l.:
Jürgen Urban, Marktmeister der Stadt Miesbach; Margot Sales-Orti, Praktikantin; Verena Wolf, Autorin der Broschüre;
Ingrid Pongratz, Bürgermeisterin der Stadt Miesbach; Max Kalup, Mitarbeiter des Kulturamtes Miesbach;
Isabella Krobisch, Leiterin des Kulturamtes Miesbach sowie Lisa Mayerhofer, Mitarbeiterin des Kulturamtes Miesbach

.

Ingrid Pongratz, Bürgermeisterin der Stadt Miesbach zeigte sich begeistert: „Unser ‚Grüner Markt‘ mit seinen vielen Waren leuchtet in den herrlichsten Farben und bietet eine Anregung zum Einkaufen von frischen Produkten. Er ist ein Anziehungspunkt nicht nur für die Miesbacher, es kommen auch viele Menschen von Ausserhalb zu uns her. Der ‚Grüne Markt‘ ist nicht nur ein Anziehungspunkt, sondern ist ein Kommunikationspunkt; denn man trifft hier so manchen Bekannten, den man sonst nicht so oft sehen würde. Besonders viele Mütter kaufen hier ein, nachdem sie ihre Kleinen im Kindergarten abgeliefert haben und packen ihre Einkäufe dann in den leeren Fahrradanhänger hinein. Der ‚Grüne Markt‘ ist ein beliebter Treff, man kann nicht nur einkaufen, sondern sich auch mal in eines der Cafes setzen und ausruhen. Der Marktplatz ist eine Herzensangelegenheit für mich. Ich bin hier groß geworden. Es gibt schon ein besonderes Flair auf dem Markt und ich hoffe, dass es nie vorübergeht. In unserer neuen Broschüre steckt viel Arbeit und ich möchte mich dafür bei den Autorinnen, Isabella Krobisch und Verena Wolf als auch bei allen weiteren Mitarbeitern bedanken.“

Isabella Krobisch, Leiterin des Kulturamtes Miesbach und Mitautorin, freute sich über die gelungene Broschüre: „Wir möchten mit dieser Broschüre ein Stück Miesbacher Lebensgefühl vermitteln. Wir brauchen keine Agenturen, die sich für uns Events ausdenken, denn bei uns finden die Ereignisse ganz einfach statt und sind von Nachhaltigkeit geprägt. Sie wiederholen sich jede Woche, wie der ‚Grüne Markt‘, dessen Idee bereits 1825 geboren wurde und der seit 1931, wenn auch immer wieder mit Unterbrechungen, immer Donnerstags stattfindet. Am Marktplatz haben wir eine wunderschöne Gesamtkulisse von Maibaum, Brunnen, ensemblegeschützten Häusern, Marktständen, Gastronomie und Geschäften. Hier lässt es sich wunderbar einkaufen, flanieren und einkehren. Diese Annehmlichkeiten verdanken wir zum großen Teil unseren Markthändlern, die bei Wind und Wetter nach Miesbach kommen und ihre Produkte anbieten. Wir wollen mit dieser Broschüre die Verbundenheit mit unseren Markthändlern pflegen und unsere Wertschätzung ausdrücken, denn ihnen verdanken wir auch unsere hohe Lebensqualität, um die uns viele Großstädter beneiden und die mittlerweile viele Tagestouristen anlockt. Und auch ich möchte allen Teilhabenden an der Broschüre vielen Dank sagen!“

Autorin Verena Wolf berichtete über ihre Erlebnisse, die sie bei den Recherchen zu der Markt-Broschüre erfahren durfte. Sie dankte den Markthändlern für die gute Zusammenarbeit, bei der sie unter anderem erfuhr, wie viel Arbeit hinter dem Betreiben eines Marktstandes steht und mit welchem persönlichen Engagement die Marktleute daran beteiligt sind. „Hinter jeder Idee steckt eine Lebensgeschichte“, resümierte die Autorin.

„Eine neue Idee sind auch die ‚Marktgeschichten‘, die auf der Seite www.miesbach-tourismus.de/miesbacher-marktgeschichten, erscheinen. Jede Woche gibt’s eine neue Geschichte über Miesbach, seine Menschen und den Markt“, so Max Kalup vom Kulturzentrum Miesbach. Die Markt-Broschüre ist unter www.miesbach-tourismus.de/ ersichtlich.

.

Markthändler Helmut Pfab aus Pfaffenhofen an der Ilm (l.) erhielt die ersten Broschüren zum Verteilen

-am- Bilder: am

.

*************************************

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.