Mit dem Speedboot „Hoppetosse“ für eine gute Sache unterwegs

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.

*************************************

.

Mit dem Speedboot „Hoppetosse“

für eine gute Sache unterwegs

.

Für eine gute Sache unterwegs: Die „Hoppetosse“ auf dem Tegernsee

.

Region Miesbach – Wasser spritzte – das Speedboot hüpfte auf den Wellen – Haare flatterten im Fahrtwind – lautes Lachen und Jubeln war zu hören – „Mittendrin, statt nur dabei“ war das Motto, als die behinderten und schwer kranken Abenteurer mutig mit der „Hoppetosse“, dem Boot des Vereins „Wings for handicapped e.V.“, den Tegernsee eroberten.

.

Auch der Club-Tegernsee spendierte heuer wieder einen Scheck in Höhe von 500.- Euro

.

In dieses Jahr durften wieder über 300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Handicap einen unbeschwerten Tag am Tegernsee erleben: Denn der Behindertenbeauftragte des Landkreises Miesbach, Anton Grafwallner, ermöglichte ihnen, nun bereits das elfte Jahr in Folge, wieder das beliebte Fahren mit dem Speedboot „Hoppetosse“. Beinahe wäre es das letzte Mal gewesen, dass die „Hoppetosse“ über den Tegernsee zischt. „Ein Lichtblick hat sich aufgetan. Unter Federführung des Jachtclubs Bad Wiessee werden, in Kooperation mit der Feuerwehr, dem Bayerisches Roten Kreuzes und der Wasserwacht, die Fahrten in meinem Sinne weitergeführt – und auch die finanzielle Unterstützung ist in Aussicht!“, freute sich Initiator Anton Grafwallner.

.

Doreen Dietel -vom Restaurant Dürnbecker in Gmund am Tegernsee-
übereichte Ihren Spendenscheck in Höhe von 300.- Euro

.

Ferner überreichte die Gastronomin Doreen Dietel vom Restaurant „Dürnbecker“ am Dürnbacher Dorfplatz in Gmund am Tegernsee, einen Scheck in Höhe von 300,- Euro. „Insgesamt 240,- Euro haben Fans für ein Foto mit mir – für den guten Zweck – gespendet. Ich habe die Summe noch aufgerundet“, erklärte Dietel. „Diese großzügige Spende – von Doreen Dietel – möchte ich zur Anschaffung eines Rollators mit Laserfunktion für eine an Parkinson erkrankte Frau verwenden. Damit haben wir einen Teil der Kosten schon zusammen“, berichtete Grafwallner.

-am- Bilder: am , Franz Mayr

ANZEIGE

www.behindertenkompass.de

.

*************************************

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.