Bayerische Bierkönigin 2019/2020: Bayern hat eine neue Bierkönigin!

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.

**************************************************

.

Bayern

hat eine neue Bierkönigin!

.

Die Bayerische Bierkönigin 2019/2020: Veronika Ettstaller aus Gmund am Tegernsee

.
Region Bayern – Unter den Augen von Landtagspräsidentin Ilse Aigner und dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Hubert Aiwanger wurde zum zehnten Mal eine Bierkönigin als Repräsentantin der Bayerischen Biere gewählt. Die Landtagspräsidentin betonte: „Die Bierkönigin ist eine hervorragende Markenbotschafterin für Bayern“ und Wirtschaftsminister Aiwanger ergänzte, dass „die Tätigkeit der sympatischen Botschafterin über den Wirtschaftsfaktor hinaus gehe.“

Der Bayerische Brauerbund e.V. veranstaltete die Wahl, die zum ersten Mal im Löwenbräukeller in München stattfand – und so hieß Georg Schneider, Präsident des Bayerischen Brauerbundes, die rund 500 Gäste im vollbesetzten Saal willkommen. Zudem begrüßte er alle ehemaligen Bierköniginnen, die extra zu diesem „kleinen Jubiläum“ angereist waren. Johanna Seiler, die Bierkönigin 2018/2019 – aus dem Nördlinger Ries – hielt eine emotionale Abschiedsrede.

.

.

Insgesamt 58 Bewerberinnen kandidierten dieses Jahr für das Amt der Bayerischen Bierkönigin; sieben „Prinzessinnen“ kamen in die engere Auswahl. Diese stellten sich, nach einer kurzen Videopräsentation einer fünfköpfigen Jury, welche aus Elisa Berzaghi-Freymann – Dirndldesignerin aus München; Angela Inselkammer – Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes; Dr. Lydia Junkersfeld – Chefredakteurin der „Brauwelt“; Dr. Markus Riese vom Bayerischen Rundfunk sowie Georg Schneider, Präsident des Bayerischen Brauerbundes, bestand.

Neben allgemeinen Kriterien – wie Aussehen, Auftreten, Charme, Humor und Belastbarkeit – bewertete die Jury auch die Fachkenntnisse zum Thema „Bier“. Moderator Roman Roell stellte die sieben Damen vor und läutete damit einen spannenden Wettbewerb ein. Jede Bewerberin musste, jeweils in drei Minuten, eine Biersorte vorstellen und sich einer Fragerunde der Jury stellen. Das Endergebnis wurde aus den Stimmen des Online-Votings, den Stimmen der Jury und der Saalgäste ermittelt, welches letztendlich Veronika Ettstaller aus Gmund am Tegernsee – mit einem mächtigen Vorsprung – für sich entscheiden konnte.

.

Moderator des Festabends:  Roman Roell

.

Die 21-jährige Studentin zog aus einer Auswahl verschiedener Biere den „Weizen-Eisbock“ von der Schneider Brauerei und bewies, dass sie ein Bier einschenken, geschmacklich und im Aussehen bewerten konnte und gab zudem noch Empfehlungen zu korrespondieren Gerichten. Bei der Frage, welches Bier sie bevorzuge, antwortete sie charmant und mit viel Humor „Freibier“ und ging sogleich in eine fachlich korrekte Rede über. Dieser Auftritt überzeugte die Jury wie auch die anwesenden Gäste, sodass sie auf ein Gesamtergebniss von stolzen 34,17 Prozent kam. Den zweiten Platz errang die 29-jährige Carolin Strobl – aus Erlangen in Mittelfranken – und der dritte Platz ging an die 25-jährige Marian Schicker – aus Waldsassen in der Oberpfalz.

Stimmgewaltig umjubelt, von ihren Fans vom Tegernsee, erhielt Veronika Ettstaller von der ehemaligen Königin, Johanna Seiler, die Insignien der Bayerischen Bierkönigin – für die Amtszeit 2019/20 – und durfte sich im Thronsessel von ihrem Publikum feiern lassen.

Alfons Besel, Bürgermeister der Gemeinde Gmund am Tegernsee, gratulierte der frischgewählten Bierkönigin zwar nur per Mail, zeigte sich aber nicht minder stolz. Bei einem Gespräch mit der Alpenrand-Magazin-Redaktion sagte er stolz: „Ich kenne die Vroni und freue mich riesig! Sie hat mit viel Charme, enormen Durchhaltevermögen und umfangreichem Fachwissen die Jury und alle Wähler überzeugt. Sie trägt als Bayerische Bierkönigin auch den Namen der Gemeinde Gmund, unsere Kultur und unsere bayerische Lebensart in die weite Welt hinaus. Ich gratuliere ihr nochmals ganz herzlich!“

Beim Veranstaltungsabend wurden auch die drei Preisträger der „Goldenen Bieridee 2019“ bekannt gegeben. Diese waren die Stadt Forchheim für den „Walk of Beer“, die Bavarian Caps GmbH für die Cap-Serie „Bayern unsere Biere“ und die Tucher Bräu GmbH & CoKG für das Objekt und Konzept „Tucher – Altes Sudhaus“. Georg Schneider, Präsident des Bayerischen Brauerbundes, betonte in seiner Laudatio das große Engagement der Ausgezeichneten, die sich für den Erhalt und die Weitergabe gelebter bayerischer Bierkultur einsetzen. Die Preise wurden von Dr. Lothar Ebbertz – Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes, von Georg Schneider und von Angela Inselkammer – Präsidentin der Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, übergeben.

.

Rund 500 Gäste besuchten den Festabend zur Wahl der Bayerischen Bierkönigin

.

…weiter zur Bildergalerie

-am- Bilder: am

.

**************************************************

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.