So geht Maibaum aufstellen in Miesbach

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.

**************************************************

.

So geht Maibaum aufstellen

in Miesbach

.

.
Region Miesbach – Hochgewachsen, schlank und kerzengerade steht er nun da – der Maibaum der Stadt Miesbach. Gewichtige vier Tonnen, 25 Meter Länge und einen Gesamtdurchmesser von 51 Zentimetern weist das aufwendig, blau-weiß bemalte, neue Wahrzeichen auf: Am ersten Mai wurde, bei schönstem Frühlingswetter, das hölzerne Prachtexemplar per Muskelkraft mithilfe von Schwaiberln, mit Seilen zuammengebundenen langen Holzstangen, in die Höhe gewuchtet.

Strategisch angeleitet durch den „Moar“ – Walter Fraunhofer und seine beiden „Helfer“ – Michael Röhrl jun. und Jörg Dreher, schaffte es die Ziehmannschaft, den Maibaum nach drei Stunden harter und schweißtreibender Arbeit aufzustellen. Mit wachsamen Augen beobachtete Ingrid Pongratz, erste Bürgermeisterin der Stadt Miesbach, wie die kräftigen Burschen den schweren Baum Meter für Meter hochschoben, bis er sich endlich, um 13.13 Uhr, in seiner ganzen Größe am Marktplatz präsentieren konnte. Die zahlreich erschienen Gäste aus nah und fern würdigten die Maibaumaufsteller mit lautem Beifall, während der Musikverein Miesbach aufspielte und Sepp Eham einen Ehrensalut mit drei Böllerschüssen abgab.

Das „Stangerl“, wie der Maibaum auch liebevoll genannt wird, hatte schon einiges hinter sich, bevor es aufgestellt werden konnte. „Der Baum wurde am Montag, 25. März von Fentbach nach Miesbach gebracht und am gleichen Tag haben ihn Burschen aus der Umgebung dann auch gleich wieder gestohlen! Niemand war darauf gefasst, dass „Baumräuber“ so schnell zuschlagen. Aber, man kennt sich ja aus: Am gleichen Tag haben sich die Burschen gemeldet. Wir haben dann miteinander verhandelt und am Freitag war er wieder da, unser Maibaum. Das hat uns 100 Liter Bier und a gscheide Brotzeit gekostet. Allein am Osterwochenende haben dann andere sechs mal versucht, den Maibaum zu stehlen. Insgesamt wurde heuer zehn Mal versucht, den Maibaum zu holen. Ist uns aber nicht mehr passiert, denn unsere Maibaumwachen haben sakrisch drauf aufpasst!“, betonte Bürgermeisterin Ingrid Pongratz. 

.

Bei der anschließenden Feier auf dem Miesbacher Marktplatz spielte der Musikverein Miesbach auf,
wobbei die Trachtenkinder einen gelungenen „Bandltanz“ vorführten

.

… weiter zur Bildergalerie

-am- Bilder: am

.

**************************************************

.

Impressum / AGB&Datenschutzhinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website benutzen, stimmen sie unserer Verwendung von Cookies zu. Cookie-Richtlinie

.